3 Tipps für Patienten, um eine ärztliche Zweitmeinung bequem einzuholen

3 Tipps für Patienten, um eine ärztliche Zweitmeinung bequem einzuholen

Ist eine Operation wirklich notwendig? Vor wichtigen Therapie-Entscheidungen, schwerwiegenden OPs oder kostspieligen Eingriffen kann es sinnvoll sein, die Meinung eines zweiten Arztes einzuholen – eine sogenannte medizinische Zweitmeinung. So können Sie eventuelle Zweifel an der gestellten Diagnose oder der empfohlenen Therapie beseitigen.

Wenn Sie eine ärztliche Zweitmeinung einholen möchten, suchen Sie sich zuerst einen Spezialisten – also einen Facharzt auf dem gewünschten Fachgebiet. Anschließend benötigt der gewünschte Spezialist Ihre Voraufnahmen, Röntgenbilder, Befunde, Arztbriefe und gegebenenfalls weitere Unterlagen.

1. Arzt für die Zweitmeinung finden

Wir haben 3 Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie einen Arzt für die medizinische Zweitmeinung finden.

2. Gesundheitsdaten zum Spezialisten bringen

Von Ihrem behandelndem Krankenhaus erhalten Sie meist einen Entlassbrief und oft auch einen Medikationsplan. Von Ihrer Radiologie bekommen Sie meist eine PatientenCD mit Ihren radiologischen Bildern (Röntgen, MRT, CT etc.). Doch wie kommt das alles jetzt zum Arzt für Ihre Zweitmeinung? Die Papiere können Sie einscannen oder abfotografieren und per Email versenden. Doch datenschutzkonform und geschützt vor Unbefugten ist das nicht. Die PatientenCD können Sie per Post verschicken. Dabei müssen Sie jedoch bedenken, das Sie damit das Exemplar mit Ihren Untersuchungsaufnahmen aus der Hand geben. Zum Glück geht es auch anders.

3. Ärztliche Zweitmeinung online einholen

Mittlerweile gibt es diverse digitale Gesundheitsakten und Health Clouds, die Ihnen dabei helfen, Ihre Gesundheitsdaten wie Röntgenaufnahmen, Befunde etc. geschützt online aufzubewahren und bequem mit anderen zu teilen. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Sie speichern Ihre Gesundheitsdaten aus verschiedenen medizinischen Einrichtungen zentral, digital und datenschutzkonform. So können Sie jederzeit und überall darauf zugreifen, z.B. im Ausland oder bei einem Notfall.

 

Foto: ©fotolia.com / Gina Sanders