Wann ist eine ärztliche Zweitmeinung sinnvoll?

Wann ist eine ärztliche Zweitmeinung sinnvoll?

Von ihrem Recht auf eine medizinische Zweitmeinung machen Patienten noch zu selten Gebrauch. Dabei kann es sich durchaus lohnen, die Meinung eines zweiten Arztes einzuholen.

Sobald die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für eine Zweitmeinung vollständig übernehmen, werden auch mehr Patienten die Meinung eines zweiten Facharztes wie z.B. eines Radiologen in Anspruch nehmen. Mittlerweile ist es sogar möglich, eine ärztliche Zweitmeinung online zu erhalten.

Holen Sie eine ärztliche Zweitmeinung ein, wenn…

  • Sie unsicher sind und sich nach alternativen Therapie- und Behandlungsoptionen umsehen wollen und einen weiteren Spezialisten hinzuziehen möchten.
  • Sie sich nur mangelhaft aufgeklärt und informiert fühlen.
  • Ihr Befund sehr erklärungsbedürftig ist. Zum Befund-Übersetzer >>
  • es mehrere Behandlungsmöglichkeiten sowie neue Therapieansätze gibt, die sich noch im klinischen Versuchsstadium befinden.
  • das Vertrauensverhältnis mit Ihrem Arzt in irgendeiner Weise gestört ist.
  • Ihr behandelnder Arzt nicht der entsprechende Facharzt für die diagnostizierte Erkrankung ist oder nicht mit neuen Therapieansätzen vertraut ist.
  • aufwändige diagnostische Prozeduren wie Magnetresonanztomografie, Computertomografie, Endoskopie etc. bevorstehen.
  • sehr kostspielige Eingriffe wie z.B. Zahnersatz anstehen.

 

 

Bildnachweis: ©photodune.net / AndreyPopov