Checkliste Datenschutz: Daran erkennen Sie vertrauenswürdige Health Apps

Checkliste Datenschutz: Daran erkennen Sie vertrauenswürdige Health Apps

Bevor Sie als Patient eine neue Gesundheitsapplikation nutzen, möchten Sie wahrscheinlich wissen, was genau mit ihren Daten passiert. Woran Sie eine vertrauenswürdige Health App erkennen, dabei hilft diese Checkliste. 

Lesen Sie zuerst die Datenschutzbestimmungen des App-Betreibers. Auch das Impressum gibt Aufschluss über die Vertrauenswürdigkeit eines Anbieters. Doch welche Punkte in den Datenschutzbestimmungen sind für Sie als Nutzer wichtig und bei welchen Formulierungen sollten Sie hellhörig werden?

Freiwilligkeit

Als allererstes gilt es zu prüfen, ob Sie als Nutzer dem App-Hersteller ihre Daten freiwillig zur Verfügung stellen. Ist dies nicht der Fall, dann sollten Sie zumindest darauf achten, dass Ihre Nutzerdaten nur anonymisiert gesammelt werden. Wenn das auch nicht zutrifft, dann lieber Finger weg von der Health App.

Verschlüsselung

Wie werden Ihre Nutzerdaten von der Health App verschlüsselt? Dabei ist vor allem wichtig, dass die Daten nicht nur verschlüsselt übertragen, sondern auch verschlüsselt gespeichert werden – und zwar durchgängig und clientseitig. Denn der Provider sollte keinen Zugang zu Ihren Daten haben.

Verwendungszweck 

Lesen Sie nach, wofür genau der App-Betreiber die von Ihnen eingegebenen Daten verwendet. Sind Sie mit dem Verwendungszweck einverstanden, dann lesen Sie trotzdem weiter. Gibt der Hersteller Ihre Nutzerdaten an Dritte weiter? Wenn ja: an wen und wofür? Diese Informationen in den Datenschutzbestimmungen sind häufig sehr positiv formuliert, schauen Sie daher ganz genau hin. 

Datenspeicherung

Achten Sie als Nutzer besonders darauf, an welchem Ort der App-Betreiber Ihre Daten speichert. Bevorzugen Sie dabei Rechenzentren in Deutschland gegenüber solchen in den U.S.A. oder anderswo auf der Welt. Allerdings können selbst deutsche Tochterunternehmen US-amerikanischer Mutterkonzerne zur Herausgabe ihrer Nutzerdaten verpflichtet sein. Es kommt also nicht nur darauf an, dass die Rechenzentren des Anbieters in Deutschland stehen. Lesen Sie deshalb neben den Datenschutzbestimmungen immer auch das Impressum, bevor Sie eine neue Gesundheits-App nutzen.       

Datenschutzgütesiegel

Ist die Gesundheitsapplikation mit einem Datenschutzgütesiegel zertifiziert? Prima. Hier haben sich die Betreiber die Mühe gemacht, Datenschutz und Datensicherheit von externer Stelle überprüfen zu lassen. Besuchen Sie auch die Website der Zertifizierungsstelle, um sich von der Richtigkeit der Angaben, der Unabhängigkeit der Zertifizierungsstelle sowie vom Zertifizierungsaufwand zu überzeugen.   

 

Foto: pexels.com