Wie digital ist meine Krankenkasse: Die Health Apps der AOK, DAK, Barmer...

Wie digital ist meine Krankenkasse: Die Health Apps der AOK, DAK, Barmer und Techniker im Vergleich

Die meisten Krankenkassen bieten ihren Versicherten kostenlose Fitness-Apps, Videos, Online-Services etc. an. Doch wie digital sind DAK, AOK, TK und Barmer wirklich? Ein Vergleich.

Bei mancher Krankenkasse sammeln Mitglieder Bonuspunkte für gesunde Aktivitäten per App oder scannen ihre Dokumente ein, bei anderen gibt es auch Online-Kurse gegen Depressionen oder Video-Workouts und Rezepte. Die Leistungen sind sehr vielfältig und reichen von der Arztsuche oder dem Teledoktor bis hin zur Prävention und Rehabilitation von Krankheiten. Häufig wollen die Health und Fitness-Apps, YouTube-Videos oder Ratgeber-Artikel der Krankenkasse bei typischen Volkskrankheiten helfen wie zum Beispiel Rückenschmerzen, Diabetes, Migräne und Kopfschmerzen, Knieverletzungen, Burnout, Stress und Depressionen oder Schlafproblemen. Aber auch die allgemeine Fitness sollen die Versicherten mithilfe der Apps steigern sowie ihre Ernährung verbessern oder mit dem Rauchen aufhören.

Techniker Krankenkasse: GesundheitsCoach und Video-Sprechstunde

Die Techniker Krankenkasse ist offen für digitale Services und probiert gerne Neues aus, wie z.B. die Video-Sprechstunde. Mit dem GesundheitsCoach können TK-Mitglieder sehr viele Online-Kurse zu Fitness und Ernährung, Raucherentwöhnung, Stress und Burnout, Migräne und Diabetes durchführen. Die TK-App bietet neben den klassischen Krankenkassen-Services wie Krankmeldungen und andere Dokumente digital übermitteln, das Bonusprogramm digital nutzen oder die Versichertenkarte nachbestellen sogar einen Online-Medikationsplan und ein Fitnessprogramm mit Zugriff auf die Apple Health App, Google Fit, Samsung Health und Fitbit. Weitere Apps wie die Allergie-App „Husteblume“, eine riesige Sammlung an YouTube-Videos mit Workouts, Rezepten und Gesundheitswissen vieler Experten wie z.B. Dr. Johannes sowie eine sehr große Menge an ansprechend aufbereiteten Gesundheitsartikeln auf der eigenen Website runden das Digital-Angebot der Techniker Krankenkasse ab.   

Fazit: Die Techniker Krankenkasse treibt die digitale Transformation im Gesundheitswesen mit innovativen Online-Services voran und bietet ihren Versicherten eine riesige Auswahl an Ratgeber-Artikeln, YouTube-Videos und Online-Coachings.

AOK Krankenkasse: FitMit App und YouTube-Videos

Die AOK hat das klassische Bonusheft in die FitMit App gepackt, motiviert dabei Versicherte mit Prämien und lässt sie ihre Fitness tracken, indem sich die AOK App via Apple Health oder Google Fit mit Wearables und Fitness-Apps verbindet. Darüber hinaus finden Mitglieder Suchfunktionen, Experten-Foren, Ratgeber-Artikel und diverse Online-Programme u.a. Rückenaktiv, ADHS-Elterntrainer oder „Mit dem Rad zur Arbeit“ auf der AOK Website sowie viele Workouts und Ernährungstipps von Experten auf dem YouTube-Kanal der Krankenkasse.

Fazit: Mit der FitMit App hat die AOK ihr Bonusprogramm digitalisiert und für Fitness-Tracking geöffnet. Bei der Gelegenheit hätte die Krankenkasse auch ihre vielen YouTube-Videos mit den nützlichen Workouts und Ernährungstipps in die AOK App integrieren können. Besonders nützlich: Versicherte können ihre Fragen an Ärzte und Experten in speziellen Online-Foren stellen.           

Barmer Krankenkasse: Gesundheitsmanager, Apps und Online-Trainings

Mit dem digitalen Gesundheitsmanager verwalten Barmer Versicherte ihre Arzttermine, lassen sich an Vorsorgeuntersuchungern erinnern und finden Ärzte. Auch das Bonusprogramm sowie diverse Gesundheitsinformationen und einen sogenannten Pflegelotsen gibt es digital. Eine große Auswahl an Barmer Apps unterstützt Versicherte dabei, gesund zu leben. Besonders nützlich: Die Teledoktor-App für medizinischen Rat unterwegs, die Mimi-App für Hörtests, die Kindernotfall-App oder die Fitness-App Kniekontrolle. Darüber hinaus bietet die Barmer ihren Mitgliedern kostenlose Online-Kurse wie z.B. zur psychischen Gesundheit oder zur Rückengesundheit. Auf dem YouTube-Kanal der Barmer sollen Gesundheits-Tipps und Lebensrezepte einen gesunden Lebensstil fördern.

Fazit: Die Barmer bietet ihren Mitgliedern die wichtigsten Services und Informationen digital an. Besonders nützlich: die große Auswahl an Health Apps und Online-Gesundheitstrainings. Da ist für jeden Versicherten etwas dabei.

DAK Krankenkasse: Service-Apps, Online-Coachings und Themen-Specials

Neben der DAK Scan-App, mit der Versicherte ihre Krankmeldungen, Verordnungen für Kinderkrankengeld oder spezielle DAK-Formulare digital an ihre Krankenkasse übermitteln oder Bonus-Schecks herunterladen, bietet die DAK auch einen Pflege-Guide für pflegende Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen. Damit können diese sich besser informieren, Leistungen berechnen und untereinander austauschen. Künftig können DAK-Mitglieder darüber hinaus sogar eine elektronische Gesundheitskarte nutzen. Eine sehr große Auswahl an Suchfunktionen – nach Arzt, Klinik, Spezialist, Apotheke, Präventionskurs, Hilfsmittel und sogar Pflegeplatz – bietet Mitgliedern einen echten Mehrwert. Spezielle Online-Coachings unterstützen DAK-Versicherte bei Rückenschmerzen, einem aktiveren Lebensstil, der Bewältigung von Stress und Burnout oder bei Schlafproblemen. Ein Online-Pflegekurs darf da natürlich nicht fehlen. Themen-Specials mit sehr ausführlichen Informationen zu vielen Krankheitsbildern sowie YouTube-Videos unter anderem mit nützlichen Lifehacks runden das digitale Angebot der DAK ab.

Fazit: Die DAK hat die wichtigsten Services, Health und Fitness Apps, Online-Kurse, Ratgeberinfos und YouTube-Videos im Programm und informiert Versicherte sehr ausführlich über einzelne Krankheiten. Vor allem pflegende Angehörige erhalten viel digitale Unterstützung.

 

Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel enthält nur allgemeine Informationen und dient nicht zur Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung. Health Apps können den Arztbesuch nicht ersetzen. Wenn Sie sich unwohl fühlen, suchen Sie unbedingt eine Ärztin oder einen Arzt auf.

 

Foto: pexels.com