Jahresrückblick 2018: So hat sich HealthDataSpace entwickelt

Jahresrückblick 2018: So hat sich HealthDataSpace entwickelt

Immer mehr Patienten verwenden HealthDataSpace. Dazu haben 2018 vor allem die Zugangscodes beigetragen, welche die Nutzung weiter erleichtern.

Anfang des Jahres beschäftigte auch uns die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Da HealthDataSpace bereits seit 2015 mit dem renommierten Datenschutzgütesiegel zertifiziert ist und auch regelmäßig rezertifiziert wird, erfüllt es nachweislich alle notwendigen Datenschutzbestimmungen.

Von der Patienten-CD direkt in HealthDataSpace

Seit diesem Jahr können Patienten ihre Röntgenbilder direkt von der Patienten-CD in HealthDataSpace hochladen. Wer noch kein kostenfreies Nutzerkonto besitzt, dem wird automatisch eines angelegt. Dank intuitiver Bedienung und ohne zusätzliche Software-Installation kann jeder seine Bilder sofort ansehen und durchblättern.

Röntgenbilder anmeldefrei online ansehen

Bei jeder Untersuchung generiert das Radiologie-Informationssystem eRIS von Digithurst automatisch einen persönlichen HealthDataSpace Zugangscode und druckt diesen ebenfalls automatisch auf Befund, Arztbrief oder Infoschreiben. Sobald Patienten den zwölfstelligen Code auf www.hdscode.de eingeben, sehen sie direkt ihre Untersuchungsbilder und ggf. Befunde – ganz ohne Anmeldung. Noch leichter kommen Patienten an ihre Röntgenbilder, wenn sie einfach den aufgedruckten QR-Code mit ihrem Smartphone einscannen. 

Falls Sie keine Patienten-CD mit dieser Funktion erhalten haben oder wenn Ihre Radiologie die Zugangscodes nicht nutzt, können Sie sich einfach selbst kostenfrei bei HealthDataSpace registrieren und anschließend Ihre Radiologie bitten, die Untersuchungsbilder darin einzustellen.