Techniker Krankenkasse testet Online-Video-Sprechstunde

Techniker Krankenkasse testet Online-Video-Sprechstunde

Kontrolltermine beim Hautarzt können einige TK-Versicherte ab 1. September 2015 per Video-Chat wahrnehmen. Das Pilotprojekt startet in Kooperation mit dem Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V. und der Patientus GmbH.

Fünf niedergelassene Fachärzte für Haut- und Geschlechtskrankheiten testen die Online-Video-Sprechstunde drei Monate lang im täglichen Praxisbetrieb, bevor im Jahr 2016 eine breitere Erprobungsphase erfolgt. Die teilnehmenden Hautärzte weisen ihre Patienten persönlich auf diesen für TK-Versicherte kostenlosen Service hin. Für wen sich die Video-Sprechstunde beim Online-Arzt eignet, haben wir bereits in einem vorherigen Beitrag erläutert. Mit der Online-Video-Sprechstunde möchte die Techniker Krankenkasse ihren Patienten auch dort eine medizinische Leistung bieten, wo keine Strukturen vorhanden sind, zum Beispiel in ländlichen Gebieten.

So funktioniert die Online-Video-Sprechstunde

Die Web-Plattform, welche den digitalen Dialog zwischen Arzt und Patient ermöglicht, liefert das Lübecker Start-up Patientus. Arzt und Patient vereinbaren in der Praxis oder online einen Termin für die Video-Konferenz. Daraufhin loggt sich der Patient mit seinen Zugangsdaten bzw. seiner Termin-TAN zum vereinbarten Zeitpunkt unter www.patientus.de ein und gelangt ins virtuelle Wartezimmer seines Arztes. Der Arzt eröffnet das Gespräch mit dem Patient. Bevor die Ton- und Bildübertragung beginnt, läuft ein 10-sekündiger Countdown ab. Die Online-Video-Sprechstunde kann von beiden Teilnehmern beendet werden.  

 

Bildnachweis: ©fotolia.com / Andrey Popov; ©photodune.net / Wavebreakmedia

KEINE KOMMENTARE

Kommentieren